Kick-off Veranstaltung: RENAT.BAU – Ressourcenmanagement für nachhaltiges Bauen

 

Donnerstag, 25. November 2021 –
Präsenzveranstaltung mit Info-Livestream

Bauen ist heute verbunden mit einem enorm hohen Energieverbrauch, Rohstoffeinsatz und Reststoffanfall. Die Herstellung und der Transport von Baustoffen zum Einsatzort benötigen gewaltige Mengen an Energie und sind nach wie vor mit einer erheblichen Emission von CO2 und weiterer klima- und umweltschädlicher Stoffe und Substanzen verbunden. Die Region verfügt über erhebliche Rohstoffressourcen für die Baustoffindustrie und liegt dadurch sehr stark im Fokus des überregionalen, rohstoffhungrigen Bausektors, was der nachhaltigen Nutzung der Landschaftspotenziale entgegensteht.

Bauen wird nur dann nachhaltig sein können, wenn über wegweisende Innovationen der Roh- bzw. Baustoffeinsatz drastisch reduziert, Herstellungs- und Verarbeitungsprozesse deutlich effizienter gestaltet und Stoffkreisläufe konsequent geschlossen werden. RENAT.BAU betrachtet deshalb das Bauen erstmals konsequent und über gesamte Stoffströme, Lebenszyklen und Wertschöpfungsketten hinweg und adressiert nicht nur – wie bisher – einzelne Aspekte daraus.

RENAT.BAU steht für ein nachhaltigen Ressourcenmanagement im Bereich Bau & Baustoffe und bieten ganzheitliche Lösungen für eine energiereduzierte, klima- und umweltschonende Herstellung von Baustoffen und Bauteilen in Verbindung mit sich verändernden Stoffströmen und Verfügbarkeiten und leisten so einen wesentlichen Beitrag zum Umwelt- und Ressourcenschutz.

Dem Bündnis RENAT.BAU ist es Ende August 2021 gelungen, das Gutachtergremium des BMBF von unseren Ideen zum Ressourcenmanagement im Bauwesen zu überzeugen und damit die Zusage zur Förderung für die Umsetzungsphase von RENAT.BAU zu erhalten. Die Förderung erfolgt für einen Zeitraum von sechs Jahren, wobei es nach den ersten drei Jahren zu einer Zwischenevaluierung kommen wird, nach der über die Fortsetzung des Projektes entschieden wird.

Mit der Kick-off Veranstaltung möchten wir zum einen ein zusammenfassendes Feedback zur Konzept- und Evaluierungsphase sowie zur Begutachtung und Auswahl unseres Konzeptes geben. Zum andern wollen wir über den weiteren Ablauf und die Möglichkeiten zur Mitwirkung in der nun gestarteten Umsetzungsphase informieren. Dazu werden wir insbesondere unsere Organisationsstruktur und den Ablauf zur Auswahl und Beantragung von Umsetzungsprojekten vorstellen.

 

Programm

 

Zeit

Programm

10:30 Uhr

Begrüßung + Eröffnung

10:45 Uhr

Einführungsvortrag: Das RENAT.BAU Konzept

Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil. Carsten Könke
Materialforschungs- und -prüfanstalt an der Bauhaus-Universität Weimar

11:30 Uhr

Organisationsstruktur des RENAT.BAU Konsortiums, Starterprojekte

Dr. rer. nat. Lars Leidolph
Materialforschungs- und -prüfanstalt an der Bauhaus-Universität Weimar

12:00 Uhr

Mittagspause + Zeit für Gespräche

12:45 Uhr

geplantes Vorgehen für die Beantragung der Umsetzungsprojekte

Prof. Dr.-Ing. Horst-Michael Ludwig
Bauhaus-Universität Weimar, F. A. Finger-Institut für Baustoffkunde

14:00 Uhr

Besichtigung des Recycling-Technikums des Instituts für Angewandte Bauforschung

14:30 Uhr

Ende

 

 
Die Veranstaltung fand als Präsenzveranstaltung statt. Zusätzlich stellten wir einen Livestream bereit, der eine rein informative, jedoch keine aktive Teilnahme an der Veranstaltung ermöglichte. Den entsprechenden Link haben wir vor der Veranstaltung den dafür angemeldeten Personen an die angegebene E-Mail-Adresse zugesendet.

Download: Programmflyer

 

Veranstalter:

  • IAB - Institut für Angewandte Bauforschung Weimar gemeinnützige GmbH
  • Materialforschungs- und -prüfanstalt an der Bauhaus-Universität Weimar
  • Bauhaus-Universität Weimar, F.A. Finger-Institut für Baustoffkunde (FIB)

 

Organisation:

  • IAB - Institut für Angewandte Bauforschung Weimar gemeinnützige GmbH
    Über der Nonnenwiese 1
    99428 Weimar
    Telefon: +49 3643 8684-0
    Email: kontakt@iab-weimar.de

 

RENAT.BAU wird gefördert durch das Förderprogramm »WIR! – Wandel durch Innovation in der Region« des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

 

IAB – Institut für Angewandte Bauforschung Weimar gGmbH
Bauhaus-Universität Weimar, F. A. Finger-Institut für Baustoffkunde
MFPA Materialforschungs- und -prüfanstalt an der Bauhaus-Universität Weimar

VERANSTALTUNG

 

 

Fokus-Workshops in der Konzeptphase

Im Rahmen der Konzeptphase fanden drei öffentliche Fokus-Workshops statt, die im Hauptziel die notwendigen Forschungs- und Entwicklungsschwerpunkte für den Übergang zu nachhaltigen Verfahren und Produkten im Bereich Bau und Baustoffe auf breiter Ebene identifizieren und regionales Schlüssel-Know-how der Partner zusammenführen sollten. Ziel der Fokus-Workshops war, einen Innovationsprozess mit potenziellen Partnern einzuleiten, um anschließend ein nachhaltiges Entwicklungskonzept mit mehreren Entwicklungsprojekten ableiten zu können.

 

Nachhaltigkeit in der Baubranche

Das Programm „WIR! – Wandel durch Innovation in der Region“, gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, gab den Anstoß zur Gründung des Kompetenzbündnisses RENAT.BAU, das für nachhaltige Entwicklungen in der Baubranche steht. Die komplex aufgestellte Branche ist prädestiniert, Ressourceneinsätze zu minimieren und knappe Rohstoffe zu substituieren. Bei der Transformation adäquater FuE-Ergebnisse in die Praxis ist es wichtig, die unterschiedlichen Interessen und Bedürfnisse aller Akteure entlang der Herstellungs-, Anwendungs- und Verwertungskette mit denen der Umweltakteure zusammenzuführen.

 

Kooperationsperspektiven ausloten

Im Mittelpunkt der Konzeptphase stehen die Identifizierung potenzieller Bündnispartner aus Wissenschaft und Wirtschaft sowie zukunftsfähiger Entwicklungskonzepte. Diesen interdisziplinären und branchenübergreifenden Prozess koordinieren die Bauhaus-Universität Weimar mit dem F.A. Finger-Institut für Baustoffkunde (FIB), die Materialforschungs- und -prüfanstalt an der Bauhaus-Universität Weimar (MFPA) und das Institut für Angewandte Bauforschung Weimar gGmbH (IAB).

 

 

Von der Abfall- zur Kreislaufwirtschaft

Am 27. April 2021 lud das Kernteam zum dritten RENAT.BAU-Workshop ein. Die vom IAB Weimar organisierte Veranstaltung eröffneten Institutsdirektor Dr.-Ing. Ulrich Palzer (IAB) und Univ.-Prof. Dr.-Ing. Carsten Könke (MFPA) vor rund 50 virtuellen Gästen. Nach deren Begrüßung zeigte Prof. Dr. Anette Müller (IAB) wie der Weg von der Abfall- zur Kreislaufwirtschaft gelingen kann. In gewohnter Weise wurde diese Thematik in parallelen Workshops vertieft und intensiv diskutiert. „Wir befinden uns im Basislager und setzten auf starke Partner, um den Gipfel zu erreichen.“, so Dr.-Ing. Ulrich Palzer in seinem Schlusswort.

 

Neue Allianzen für Nachhaltigkeit

Mit dem dritten Workshop konnte die Konzeptphase für das Projekt „RENAT.BAU – Regionales Bündnis zur ganzheitlichen, ökonomischen und ökologischen Stoffstromanalyse und -management im Bereich nachhaltiges Bauen und Baustoffe“ erfolgreich abgeschlossen werden. Bis Ende Mai 2021 wird jetzt am Antrag für die geplante Umsetzungsphase gearbeitet. Wir gehen von einem positiven Bescheid aus, danken allen Partnern für ihr Interesse, Teil des renatBAU-Bündnisses zu werden, und freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit.